Dienstag, 4. November 2014

IDM Mining: Fortschritte im Genehmigungsprozess für das Red Mountain Goldprojekt in British Columbia

Der ehrgeizige Gold-Projektentwickler und Junior-Explorer IDM Mining (TSX-V:IDM) schreitet nicht nur bei den Bohrprogrammen, sondern auch an der Genehmigungsfront erfolgreich voran.

Die kanadische Junior-Firma IDM Mining fokussiert sich auf die Entwicklung und Exploration des hochgradigen Goldprojekts Red Mountain im sicheren kanadischen Bundesstaat von British Columbia. Heute legt die Rohstoffgesellschaft weitere erfreuliche News vor. Es stehen solide Fortschritte im Genehmigungsprozess für die potentielle, zukünftige Goldmine zu Buche.

So wurde vor kurzer Zeit erfolgreich eine umfassende Projekt-Beschreibungsstudie fertiggestellt und der zuständigen Umweltbehörde in British Columbia (BC EAO) überreicht. Diese Studie soll der Firma die Umweltverträglichkeitserklärung des Projektes in Zukunft sichern. Ein wichtiger Meilenstein in der Projektentwicklung.

Die Behörde kann nach geltendem Recht sogar entscheiden, auf eine umfangreiche Umweltstudie zu verzichten, wenn diese nicht unbedingt notwendig ist bzw. die Auswirkungen auf Ökologie als sehr gering geschätzt werden können. Doch das ist bei einem Minenprojekt eher unwahrscheinlich geworden. Der gewöhnliche Genehmigungsprozess in British Columbia dauert in den meisten Fällen heutzutage eine längere Zeit und ist mit einigen Herausforderungen verbunden.

Egal wie sich die Umweltbehörde entscheiden wird - IDM Mining ist auf alle möglichen Konstellationen eingestellt. Das wird von IDM Mining's Öffentlichkeitsarbeit bereits prägnant unterstrichen. So arbeitet die Firma bereits vorbildlich seit längerer Zeit mit den First Nations und allen relevanten Stakeholdern in der Region eng zusammen. Weiter muss man natürlich auch festhalten, dass es bis zur finalen Projektgenehmigung auch noch ein weiter Weg ist, was im Hinblick auf den wirtschaftlichen Status von IDM aber nur logisch ist.

Michael McPhie, Vorstandschef von IDM Mining ist mit den Fortschritten sehr zufrieden und bestätigt die hohe Bedeutung des Genehmigungsprozesses: ".. The filing of the Project Description report is an important first step in permitting the Red Mountain Underground Gold Project. Since we acquired the property in April 2014, we have been working diligently to define the project footprint, collect necessary baseline data and engage with our stakeholders. We look forward to discussing our proposed development  plans and receiving feedback in the months ahead."

Und auch Rob McLeod, Präsident und CEO von IDM gibt einen lesenswerten Kommentar ab: "..Our recent exploration success combined with the advancement of project permitting allows us to continue to add value to this very prospective property in BC's Golden Triangle.."

Die Junior-Firma gab es im Zuge der Genehmigungs-Fortschritte auch noch positive Nachrichten von der Explorationsfront bekannt. So wurde das oberflächennahe Bohrprogramm auf etlichen Explorationszielen inkl. der Zonen 141 und Cambria bereits fertiggestellt. Die ersten Proben und Bohrergebnisse dürften schon bald von den Laboren zurückkehren. Nach der internen Analyse steht dann die Publikation in naher Zukunft an (pending)..

Weiterer Hintergrund-Informationen finden Sie in der aktuellen Investoren-Präsentation vor: http://www.idmmining.com/investors/presentations/


Quelle: idmmining.com



Quote:

Gold-Developer IDM Mining: Exzellente Turnaround-Chance nach krasser Verkaufs-Welle

Link: http://rohstoffaktien.blogspot.de/2014/10/gold-developer-idm-mining-exzellente.html



Quote #2:

IDM Mining schließt Privatplatzierung, gibt Insider-Engagement bekannt und legt Top-Explorationsresultate vor

Link: http://rohstoffaktien.blogspot.de/2014/09/idm-mining-schliet-privatplatzierung.html



Quote #3:

IDM Mining: Starker Newsflow und solide Unternehmens-Fortschritte in einem schwierigen Marktumfeld

Link: http://rohstoffaktien.blogspot.de/2014/09/idm-mining-starker-newsflow-und-solide.html






Quelle: idmmining.com

Antizyklisch und mit großem Hebel auf Kupfer positioniert: CopperBank geht an die Börse

CopperBank Corp. stemmt trotz Krise in der Juniorminen-Branche erfolgreich die IPO-Finanzierung und kontrolliert jetzt ein attraktives Portfolio an Kupfer-Liegenschaften.

Beachtliche Leistung in einer der schwierigsten Phasen für Juniorfirmen in den letzten Jahren: Die kanadische CopperBank (CSE:CBK) nimmt 1,6 Mio. CAD ein und schließt die IPO-Finanzierung an der kanadischen Juniorbörse CSE erfolgreich ab. Mit 130 Mio. ausstehenden Aktien und einem IPO-Preis von 0,10 CAD kommt die Juniorfirma auf eine Bewertung von 13 Mio. CAD.

CopperBank schließt damit erfolgreich eine komplexe Umstrukturierung und ein Merger zwischen drei verschiedenen Firmen (2x börsennotierte Gesellschaft, 1x Shell) ab, die während der letzten Monate finalisiert wurde.

Der Fokus des neuen Junior-Unternehmens liegt auf Kupfer, dem König der Industriemetalle. Im Hinblick auf die diesjährigen Übernahmen im Juniorsektor der Kupferbranche (u.a. Augusta Resource, Lumina Copper, Curis Resources) und die guten, zukünftigen  M&A-Aussichten von attraktiven Kupfer-Assets, macht es definitiv Sinn, sich in diesem Sektor mit Weitblick zu positionieren.

Die Highlights der neuen Story auf einen Blick:

- Erfahrenes Management & Board mit einem sehr guten Track-Rekord in der Minenbranche; Story-Verantwortliche waren in zahlreichen Erfolgsgeschichten in den letzten Jahren involviert (u.a. Underworld Resources, die in 2010 von Kinross Gold übernommen wurde); neben Bergbau-Experten und Geologen verfügt die Führungsebene über notwendige Experten im Bereich der Finanzierungen, sowie über ein umfassendes und wertvolles Netzwerk inkl. Profis für die wichtige Öffentlichkeitsarbeit

- CopperBank besitzt jetzt ein 100%iges Interesse an zwei Kupfer-Projekten (Contact und Pyramid) mit einer signifikanten, totalen Ressource (inkl. Reserve) von rund 3 Mrd. Pfund Kupfer, wodurch sich natürlich ein gewaltiger Hebel ergibt: Im Hinblick auf den IPO-Börsenwert wird CopperBank mit extrem niedrigen 0,003 Cents für ein Pfund Kupfer-Ressource bewertet; hierzu der passende Vergleich: Zahlreiche M&A-Transaktionen im Kupfersektor wurden zu 0,04 Cents und mehr pro Pfund Kupfer in den letzten Jahren abgeschlossen

- Sichere und stabile Projekt-Lokalisierungen: Contact liegt im Nordosten vom Minenstaat Nevada, Pyramid liegt ebenfalls in den USA und zwar in Alaska; im Hinblick auf die drastische Zunahme von Länder- und Standort-Risiken sieht sich CopperBank nachvollziehbar in priviligierter Lage

- Umfassende Projekt-Exploration- und Entwicklung unterstreicht Substanz: Mehr als 25 Mio. CAD wurden in den letzten Jahren bereits auf den zwei Kupfer-Projekten investiert, wodurch vor allem intensive Bohrprogramme erfolgreich durchgeführt wurden; diese ordentliche Summe entspricht fast dem 2-fachen der aktuellen Marktkapitalisierung und wird demnach mit 0 bewertet

-  Keine bedeutende Aktienverwässerung geplant; die "keep in good standing" Kosten der zwei Projekte sind gering, was ebenfalls für die G&A-Kosten gilt; keine kostenintensive Arbeitsprogramme geplant; durch eine konstruktive Limitierung der Verwässerung soll der Shareholder Value in Zukunft besonders profitieren

- Die Strategie der Gesellschaft sieht eine antizyklische Positionierung in einem übergeordneten Bärenmarkt im Juniorsektor vor, in dem gute Assets zu Schleuderpreisen bewertet werden; genau davon hat CopperBank bereits profitiert und visiert weitere Deals im Kupfer-Sektor bei Gelegenheit an; zukünftige Akquisitionen sollen aber nicht mit Cash bezahlt werden, sondern mit Firmen-Aktien

Weitere Informationen finden Sie in der brandneuen und sehr informativen Investor-Präsentation vor: http://copperbankcorp.com/wp-content/uploads/2014/10/November-2014-CopperBank-Presentation.pdf


CopperBank's Chairman, Gründer und Großaktionär - Mr. Gianni Kovacevic - ist diese Woche in Europa unterwegs, um seine neue Story vielen interessierten Anlegern persönlich vorzustellen. Nach Zürich wird Mr. Kovacevic an der Internationalen Edelmetalle 2014 in München teilnehmen, bei der CopperBank sogar Messe-Partner und Sponsor ist.

Kovacevic wird am Samstag, den 8. November um 12.00 Uhr, auf der Messe einen Vortrag halten (siehe Agenda), in dem es vor allem um die Makro-Story von Basis-Rohstoffen wie Kupfer gehen wird inkl. der Auswirkungen der anhaltenden Urbanisierung in China. Der Vortrag bezieht sich damit auch passend auf das aktuelle Buch von Kovacevic (My Electrician Drives a Porsche?), das dieses Jahr veröffentlicht wurde und seine Ambitionen und Erfahrungen im Kupfersektor prägnant unterstreicht.

Während der Messe, die von Freitagmorgen bis Samstagnachmittag geht (7.+8. November), steht Gianni Kovacevic interessierten Messe-Teilnehmern für jegliche Fragen und Small Talks beim Stand Nr. 2.17 zur Verfügung. Hier noch der Link zum Messe-Factsheet von CopperBank: https://www.edelmetallmesse.com/upload/datenblatt//datenblatt_656.pdf



Quote:

CopperBank: Brandneue Story im Kupferminen-Sektor mit starkem Projekt-Portfolio, Exklusiv-Inteview mit dem Chairman und Gründer

Die Juniorfirma CopperBank hat sich im Kupfersektor antizyklisch positioniert und wird in Kürze den IPO am kanadischen Heimatmarkt durchführen..

Link: http://rohstoffaktien.blogspot.de/2014/09/copperbank-brandneue-story-im.html

Montag, 3. November 2014

Duluth Metals verkauft sich an Antofagasta: Aktienkurs explodiert um über 450%

So etwas sieht man im Juniorsektor der Rohstoffbranche extrem selten, was vor allem auf die schwere Baisse zurückzuführen ist, welche für historisch niedrige Bewertungen sorgt.

Duluth Metals (TSX:DM) verkauft sich heute quasi selber an die chilenische Branchengröße Antofagasta, die sich noch in diesem Jahr eigentlich vom JV-Projekt in den USA distanziert hatte. Nachdem der Aktienkurs von Duluth aber alleine in diesem Jahr nochmals um über 90% an Wert verlor, juckte es Antofagasta wohl sehr stark in den Fingern.

Nun übernimmt der Rohstoff-Major den Junior mit einen massiven Kurs-Premium. Ein Blick auf den Mehrjahres-Chart relativiert jedoch das bizarre wie spektakuläre Kursfeuerwerk von bis zu 500% heute..


Duluth Metals Agrees to Acquisition by Antofagasta PLC

TORONTO, Ontario, November 3, 2014 - Duluth Metals Limited ("Duluth", "Duluth Metals") (TSX: DM) (TSX:DM.U) today announces that it has entered into a binding agreement (the "Acquisition Agreement") with Antofagasta PLC ("Antofagasta") pursuant to which Antofagasta has agreed, subject to the terms of the Acquisition Agreement, to acquire through a wholly owned subsidiary, all of the outstanding common shares of Duluth Metals by way of a friendly take-over bid or a plan of arrangement at a price of CDN$0.45 per share in cash (the "Offer").

Link: http://www.duluthmetals.com/s/NewsReleases.asp?ReportID=681607&_Type=News-Releases&_Title=Duluth-Metals-Agrees-to-Acquisition-by-Antofagasta-PLC



Quelle: bigcharts.com


Quelle: stockwatch.com

Orezone Resources, Burkina Faso: Einstellung der Arbeiten aufgrund von Turbulenzen

Aufgrund von heftigen, politischen Verwerfungen im westafrikanischen Staat Burkina Faso, legt die erste Rohstoffgesellschaft - der kanadische Gold-Junior Orezone Resources (TSX:ORE) - seine Arbeiten auf dem fokussierten Goldprojekt Bombore temporär nieder.
Orezone Update on Bombore and Burkina Faso
OTTAWA, ONTARIO--(Marketwired - Nov. 3, 2014) - Orezone Gold Corporation (TSX:ORE) has temporarily halted its activities in Burkina Faso until the political situation in country has stabilized. All personnel are safe and accounted for. Although the area around Bomboré has been relatively calm during the recent events, minor vandalism occurred at the Bomboré camp over the weekend. Our staff and the local community at Bomboré, including the police and local representatives, have been very supportive with respect to the safety or our employees, camp security and our efforts to continue to develop the project; for that we are grateful.. 
Link: http://www.marketwired.com/press-release/orezone-update-on-bombore-and-burkina-faso-tsx-ore-1963735.htm

In den letzten Handelstagen hatte es etliche Rohstoffaktien, die in Burkina Faso tätig sind, brutal erwischt. Die meisten Aktien erlebten zusammen mit dem Absturz im Goldminen-Sektor einen wahren Crash..

Hierzu ein Ausschnitt aus einem informativen Beitrag von CEO.CA:

"..There are a number of public mining companies with significant exposure (>33% of assets) to Burkina Faso, including many single asset developers.  These include:
  • SEMAFO (SMF:TSX) – Mana mine located 350km west of the capital of Ouagadougou and is set to produce 200-220koz of gold in 2014 (100% of the company’s production)
  • True Gold Mining (TGM:TSXV) – Karma development project which is now funded and is well into construction (100% of the company’s assets). Located 185km northwest of Ouagadougou.
  • Roxgold (ROG:TSX) – Yaramoko is one of the highest grade undeveloped gold deposits in the world and is about to start construction.  They are working on finalizing loan documentation on a $75 million facility package which could present problems if the lenders get scared. (100% of the company’s assets).  Located roughly 200km southwest of Ouagadougou.
  • Orezone (ORE:TSX) – Bombore development project is located 100km southeast of Ouagadougou.  It is moving forward with a few studies, but has been fairly inactive recently so there should be less impact here. Bombore represents essentially all of Orezone’s value.
  • Nordgold (NORD:LSE) – Bissa gold mine is located approximately 85km north of Ouagadougou.  The company also operates the Taparko mine located 200km northeast of Ouagadougou.  Combined, the two projects account for almost 40% of the company’s revenues.
Others with more diversified portfolios but that still have exposure to Burkina Faso include:
  • IAMGOLD (IMG:TSX) – Essakane gold mine accounts for roughly 1/3rd of IAMGOLD’s annual production.  The mine is located 330km northeast of the capital of Ouagadougou.  IAMGOLD recently sold its Niobec niobium mine in Quebec to Aaron Regent’s Magris Resources reducing the company’s diversification.
  • Endeavour Mining (EDV:TSX) – currently the company only has one mine, Youga that is in operation in Burkina Faso.  Youga accounts for less than 25% of their gold production.  However, the company’s growth is linked to the Hounde development project which is projected to add 180,000 ounces of gold annually to Endeavour’s 400,000 ounce per year profile (45% increase).  This could have a material impact on the stock should instability spread and last.
  • B2Gold (BTO:TSX) – Kiaka was acquired when B2Gold bought Volta in 2013 for $63 million.  The project is large and has the potential to add 340,000 ounces to B2Gold’s production profile, but it has been on the back burner since it was acquired as the project likely requires higher gold prices to justify the capex requirement.
  • Glencore (GLEN:LSE) – Perkoa zinc mine is located 120km away Ouagadougo and is the first large scale base metal mine in the country. It’s estimated to produce 90,000 tonnes of contained metal over a 12 year mine-life.  This is a small portion of Glencore’s global operations.."





Quote:

Former president Sankara ghost hangs over Burkina Faso turmoil


Link: http://www.monitor.co.ug/News/National/Former-president-Sankara-ghost-hangs-over/-/688334/2507434/-/llhyam/-/index.html

Sonntag, 2. November 2014

Wochenrückblick und Performance-Vergleich: Rohstoff-, Minen- und Junior-Sektor

Halloween-Horror für die Goldminenbranche, welche die größte Verlustwoche in 2014 durchlebt.

Die letzte Handelswoche in der Rohstoff- und Minenbranche war von extremer Volatilität und sehr unterschiedlichen Entwicklungen in den einzelnen Sektoren geprägt.

Der Crash in der Edelmetallbranche hält an, nachdem der Goldpreis die Marke von 1.200 und 1.180 USD/Unze nach dem FOMC-Meeting bärisch aufgibt. Der Goldpreis (GLD) verliert auf Wochensicht mehr als 4% - die größte Verlustwoche in den letzten 16 Monaten. Im Abwärtssog von Gold verliert Silber (SLV) wie so oft noch deutlicher und kommt auf Wochensicht knapp 6% unter Druck. Am späten Freitagabend gibt es eine kleine Erholung, die chart- und markttechnische Situation ist schließlich stark überverkauft.

Der anhaltende Sell-Off bei den Edelmetallen sorgt für einen wahren Crash bei den Gold- und Silberminen-Aktien (GDX, GDXJ, SIL), welche die Handelswoche mit dem Abstand größten Verlust in 2014 beenden. Kapitulation macht sich durch die Bank breit. Selbst Multi-Milliarden-Konzerne und Branchenführer wie Goldcorp und Yamana verlieren an einem Handelstag weit mehr als 10%, was den historischen Sell-Off unterstreicht. Das Verkaufsvolumen erreicht extreme Ausmaße.

Doch nicht nur Gold und Silber werden verkauft. Fast alle Rohstoffsektoren stehen nach dem FOMC-Meeting unter Druck. Das spiegelt auch der Verlauf der Standard-Minenaktien (TXGM) wider, die letzte Woche rund 4% abgeben. Ebenfalls eine der massivsten Verlustwochen während der letzten 12 Monate. Seit Anfang September geben Rohstoffe und Rohstoffaktien bereits auf breiter Front ab.

Aufgrund einer brisanten Situation bei den Lagerbeständen in London, können der Kupferpreis und Kupferaktien (COPX) letzte Woche relative Stärke entfalten und schließen die Woche leicht im Plus ab.

Einziger richtiger Wochengewinner bleibt der Öl- und Gas-Sektor (DJUSEN), der insbesondere von der starken Rally an den Gesamtmärkten profitiert. Vom Ölpreis kommt weiter wenig Unterstützung, doch Marktführer wie Exxon und Chevron legen letzte Woche gute Quartalsergebnisse vor, die sich positiv auf die gesamte Branche auswirken.


Quelle: bigcharts.com


Legende:

·         GLD: SPDR Gold Trust ETF
·         SLV: iShares Silver Trust
·         COPX: Global X Copper Miners ETF
·         GDX: Market Vectors Gold Miners ETF (HUI Comp. ETF)
·         GDXJ: Market Vectors Junior Gold Miners ETF
·         SIL: Global X Silver Miners ETF
·         TXGM: S&P/TSX Global Mining Index
·         DJUSEN: Dow Jones U.S. Oil & Gas Index